Der Reichsadler im 3.Reich

Der Reichsadler im 3. Reich

Die Geschichte bis zur Machtergreifung durch Adlof Hitler

Am 20.April. 1889 wurde Adolf Hitler in Braunau am Inn geboren. Als er 13 Jahre war starb sein Vater und zwei Jahre darauf starb auch seine Mutter.
Mit dem Wunsch Maler (Kunstmaler) zu werden kommt er nach Wien und versuchte an der Kunstakademie in Wien angenommen zu werden. Er wird jedoch zeimal abgelehnt.

In den Strassen von Wien schlägt er sich mehr oder wenigen mit Gelegenheitsarbeiten durch. Er malt Postkarten und interessiert sich für Baukunst und für Politik.

Bald darauf geht er nach München.

Im Weltkrieg hat er einen Manschaftsdienstgrad beim Bayrischen Reserve-Infantrieregiment 16! Am 13.Oktober wurde durch einen Gasangriff durch Gelbkreuzgas an der Südfrond von Ypern schwer verletzt und mit dem Eisernen Kreuz 1.Klasse ausgezeichnet.

Nach Beendigung des Krieges tritt er 1919 in die DAP ein. Aufgrund seine Redegewandheit steigt er bald zu einer der führenden Personen auf. Ein Jahr später kommt es zu einer Umbenennung der Partei. Die neue Partei trägt den Namen NSDAP, dessen Führung er ab 1921 übernimmt.
Am 9.November 1923 sieht Hitler seine Chance gekommen und wagt mit Ludendorf den Putsch. Der Putsch wird niedergeschlagen, neun Männer der Puschisten werden erschossen. Hitler flieht und wird wenig später in seinem Versteck festgenommen.
Er wird zu 2 Jahren Gefängnis in der Festung Landsberg verurteilt. Dort schreibt er auch sein Buch „Mein Kampf“.

Nach der Beändigung seiner Haft gründet er 1925 die NSDAP neu.

Obwohl noch in den Jahren vor 1930 die Wahlstimmen eben mal 2% für die NSDAP betragen, wächst der Stimmenanteil, resultierend aus den Weltwirtschaftskriese sowie aus der Unfähigkeit der regierenden Parteien, sprunghaft an. Im Jahr 1932 hat die NSDAP einen Wähleranteil von über 37%.
Der damalige Reichpräsident von Hindenburg musste aufgrund des äußeren Druckes, nach dem Rücktritt von Papens als Reichskanzler, am 30. Januar 1933 Adolf Hitler zum neuen deutschen Reichskanzler ernennen.





Mit der Machtergreifung der Natzionalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP), in Form der Ernennung Adolf Hilters zum Reichskanzler beginnt in Deutschland das 3.Reich!

Der bis dahin verwendete Reichsadler wird nach der Machtübernahme in Anlehnung an das Imperium Romanun mit einem Ehrenkranz in den Krallen und dem Hoheitszeichen der Partei (das auf der Spitze stehende Hakenkreuz ) ergänzt.

Schon vor der Machtübernahme wurde der Adler mit dem Lorbeerkranz in den Krallen bereits bei der Sturmabteilung SA verwendet. Im Gegensatz zu dem neuen Reichsadler des 3.Reiches war die Blickrichtung des Parteiadlers wenn man ihn ansah nach rechts gerichtet.



Die Kopfstellung des Reichsadlers

Im 3.Reich kam es zu vielen verschieden Formen des Reichsadlers. Fast jede politische Organisation hatte eine eigene Form des Reichsadlers. Im allgemeinen unter scheidet man Heute nach der Kopfstellung des Adlers!

IM 3.REICH GAB ES FOLGENE KOPFSTELLUNGEN DES REICHSADLERS

Der Reichsadler auf einem Wehrmachtskoppelschloss vor der Umstellung
Der Reichsadler des Deutschen Reiches blickte wenn man Ihn ansah nach links! Alle Reichsadler vor dem 3.Reich richteten ebenso nach links! Hinterlegt man nun eine Karte so blickt der Adler nach Westen in Richtung Frankreich! Hierbei muss man wissen dass es zwischen dem Deutschen Reich und Frankreich schon immer Rivalität, Gebietsprobleme und diverse Kriege gab.
So richtet der Deutsche Reichsadler seine Blick warnend nach Frankreich!

Auf der anderen Seite blickte der Französiche Reichsadler
(siehe Napoleon) warnend nach Osten gegen das Deutsche Reich!

Der Reichsadler auf einem Wehrmachtskoppelschloss nach der Umstellung
Während der Reichsadler nach links blickte, blickte der Adler der NSDAP / SA nach Rechts oder gegen Osten!
Denkt man an dem Hass der Nationalsozialisten gegen den Kommunismus und den Bolschewissmuss, so kann man der Meinung sei dass für die neue Regierung der Feind sich nicht mehr im Westen sonder in Osten befand. Es ist somit auch nicht verwunderlich dass der 2.weltkrieg im Osten begann!

Die Kopfhaltung des Reichsadler nach rechts wurde im Laufe der Nationalsozialistischen Herrschaft immer mehr zum Standart das Reichsadlers! Ab 1935/1936 erfolgte in vielen Bereichen die Umstellung auf den nach Osten sehenden Reichsadlers

Es gibt aber noch eine dritte Verison die selten angesprochen wird!
Der Reichsadler aus Stein trägt seinen Kopf nach Vorne! Solch eine Form des Reichsadlers ist vor allem auf Zugmaschinen von Zügen zu finden. Aber auch manche Steinanfertigungen des Reichsadlers richten Ihren Blick nach Vorne!

Der Blick noch Vorne, soll meiner Meinung nach die Richtung des "Neuen Deutschen Reiches" angeben. Zielstrebigkeit, Gradlinigkeit und Zukunftsorientiertheit sollten ausgedrückt werden.




Rechsadler nach Herkunft oder Verwendung

In der Zeit der Natzionalsozialistischen Herrschaft wurde der Reichsadler bei allen möglichen Anlässen verwendent. Man kann meistens durch das Aussehen des Adler bereits erkennen zu welcher Organisation oder Gruppe er gehörte.

Auch gab es in den verschieden Gaubezirken des Reiches den Reichsadler in den verschiedensten Formen und Ausführungen.

Eine Aufzählung oder Zusammenstellung der verschiedenen Formen und Ausführungen ist sehr umfangreich und deshalb nie vollständig.





Anschließend einigen Beispiele wo und in welchen Ausführungen der Reichsadler eingesetzt wurde!
Der Reichsadler der NSDAP! Verwendet auf der Parteistandarte die beim Aufmasch der NSDAP getragen wurden.
Ein Reichsadler aus dem Bereich der Ministerien und der Reichskanzlei
Ein Reichsadler der an der Frontseite einer Lokomotive angebracht war.
Ein Reichsadler der an einem Zugwaggon befestigt war.
Ein Reichsadler aus einem Konzentrationslager.
Ein Reichsadler aus Stein für öffentliche Gebäude und Bereich der Wehrmacht
Ein Reichsadler der bei der Organisation Todt verwendet wurde!
Ein Reichsadler der beim NSKK verwendet wurde!
Ein Reichsadler von einem öffentlichen Gebäude in Wien, gefunden in den Trümmern der Stadt!
Der Reichsadler der bei den Einheiten des Heers verwendet wurde.
Der Reichsadler der bei den Einheiten der Luftwaffe verwendet wurden.
Hoheitszeichen aus der Wochenschau! Aus Stein gehauen sand er einst 7m hoch auf dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg


In meiner Gallerie findest du gerade zum Thema Reichsadler im III.Reich noch weitere verschiedene Formen die verwendet wurden.




Zum Thema Sammeln

Wie den meisten ja schon bekannt ist, wird Heute alles gefälscht! Das bedeutet, das auch Adlerfiguren wie man sie angeboten bekommt, oder auf Flohmärkten finden kann nicht immer Originale sind.

Hier zeige ich euch ein Beispiel an drei ähnliche Adler. Bei allen Adler handelt es sich um SA-Adler. Dieser SA-Adler konnte als Tischadler mit dem auf der Rückseite befindlichen Fuß aufgestellt werden. Er konnte aber auch mit einem Aufhänger an die Wand gehängt werden. Die dritte Möglichkeit war eine Befestigung durch angegossenen Bolzen.
Die Materialien waren unterschiedlich.


Ansicht Vorderseite:


Schaut man sich die drei Adlerfiguren von vorne an, sind sie ausgenommen der Farbe, auf dem ersten Blick gleich. Bei genauerem hinsehen, kann man jedoch beim 3. Adler sehen, dass er die Deutlichkeit in der Ausführung um einiges schlechter ist als bei den beiden anderen. Federn, Kopf, Auge, Krallen sind nicht filigran. Bei den beiden anderen kann man an diesen Stellen, die Einzelheiten und Details genauer erkennen.



Ansicht Rückseite:


Sieht man sich die die Adlerfiguren von der Rückseite an, erkennt man beim ersten Adler den angebauten Aufstellständer, sowie eine Lasche an der man den Adler an die Wand hängen konnte. Beim zweiten Adler wurde die Aufstellmöglichkeit abgeschliffen. Auch die Aufstelllaschen am unteren Kranzbereich wurden entfernt. Beim Dritten Adler sind die Bestigungen des Ständers mitgegossen aber nicht bearbeitet. Des Weiteren fehlt die Aufhängelasche am Kopf ganz, sie wurde nicht mit angegossen. Ferner fällt bei genauer Betrachtung der Flügel auf, dass beim Adler 1 und Adler 3, die Flügel abgebrochen waren, und später wieder angeschweißt wurden. Während beim Adler1 die Anschweißnaht sichtbar ist, erkennt man das beim Adler 3 diese Naht mit gegossen wurde.



Maße und Größen:

Eine weitere Aussage kann man durch einen Größenvergleich machen. Da beim Abguss von einem "Mutterstück" durch die Abkühlung des Abgusses eine Schrumpfung entsteht, kann man dies im Vergleich gut feststellen. Vergleicht man alle drei Adler miteinander so haben die Adler in unserem Fall folgende unterschiedliche Maße:


TABELLE
Adler 1
Adler 2
Adler 3
Gesamthöhe
19,6 cm
19,4 cm
18,5 cm
Flügelspannweite
- - -
23,7 cm
22,9 cm
Kranzdurchmesser
11,1 cm
11,0 cm
10,5 cm


Bestimmung und Resultat:

Aufgrund der Überprüfung können wir mit Sicherheit feststellen dass es sich beim dritten Adler um eine Nachguss von einem "Mutterstück (z.B. von Adler 1 oder 2) " handelt. Man kann weiterhin vermuten, dass Es sich um einen neuzeitliche Fertigung nach 1945 handelt, da dem Adler vor dem Gießen die Flügel abgebrochen waren.